„Sachgutbenützung“ versus „Dienstleistung“

Saskia (Name von der Redaktion geändert) ließ sich 18 Jahre lang in der Prostitution von Männern benutzen und anfassen. Nach ihrem Ausstieg begann sie sich mit ökonomischen Themen auseinanderzusetzen. Die für Prostitution verwendeten Begriffe „Sexarbeit“ und „Dienstleistung“, sind für sie nicht nur Ausdruck einer Realitätsverweigerung, sondern auch bewusst irreführend. Denn …

„Rotlicht aus“ für Irland

„Es ist großartig in einem Land aufzuwachen, in dem ein Mann nicht länger für mich, für dich oder irgendeine andere Frau oder …

Satte Gewinne für Sklavenhändler

Im Rahmen einer offenen Debatte des UNO-Sicherheitsrates über Menschenhandel, Moderne Sklaverei und Zwangsarbeit verwies die schwedische Ministerin für Gleichstellung einmal mehr auf …