Currently browsing

Page 9

Fauler Wortzauber

Nachdem im Album des „Standard“  von Dietmar Krug ein hervorragender Essay über den Begriff „Sexarbeit“ erschien, hat ihn auch die Zeitschrift EMMA in ihrer November/Dezember 2015- Ausgabe abgedruckt. Der in Wien lebende Autor ärgert sich darin über die „unglaubliche Verlogenheit, mit der über das Thema Prostitution geredet wird“. Download als PDF: Standard Sexarbeit 2015

Was vom Menschen übrig bleibt

Die irische Autorin Rachel Moran entlarvt die romantisierenden Vorstellungen von der „selbstbestimmten Hure“. Ihr Buch „Was vom Menschen übrig bleibt“ (Tectum Verlag 2015) wendet sich gegen eine Scheinliberalität in der Prostitutionsgesetzgebung, die es unmöglich macht, Frauen vor dem Weg in ein ausbeuterisches „Gewerbe“ effektiv zu schützen. Moran macht deutlich, dass der Handel …

Frankreichs Abgeordnete für die Freierbestrafung!

Die Nationalversammlung hat in der 2. Lesung für ein neues Prostitutionsgesetz gestimmt. Demnach sollen wie in Schweden, nicht die Prostituierten sondern die Freier bestraft werden. Damit erteilten die Abgeordneten der langjährigen Praxis, die unter der Sarkozy-Regierung galt und wonach die Prostituierten bei ertappter Anbahnung mit hohen Geldbußen bestraft wurden, eine …

Poetry Slam über Prostitution

Der junge deutsche Slammer Marco Michalzik machte bei einer Poetry Slam-Veranstaltung in Darmstadt mit einem bemerkenswerten Text auf das Thema Menschenhandel und …