Was kostet eine Frau?

„Innerhalb des Patriarchats stellt Prostitution einen Bereich dar, in dem sich die inhärente Gewalt männlicher Herrschaft in erschreckender Deutlichkeit zeigt“ lautet ein Zitat aus dem Buch „Was kostet eine Frau?  – Eine Kritik der Prostitution“.  In diesem vom Feministischen Bündnis Heidelberg herausgegebenen Sammelband wird die Verbindung zwischen Patriarchat, Kapitalismus und Prostitution aus feministischer Perspektive dargelegt. Neben den sehr anspruchsvollen, analytischen Texten wird das System Prostitution auch aus sozialarbeiterischer, psychotherapeutischer und aktivistischer Sicht beleuchtet. Aber auch Prostitutionsüberlebende sind mit Aufsätzen und Interviews in dem Band vertreten und berichten von konkreten Phänomenen und den Zuständen in der Prostitution. Zudem wird im Gegensatz zu vielen anderen Publikationen der Freier als Täter klar benannt und kritisiert. Wer sich einen sachlich-feministischen Einblick in das Thema verschaffen möchte,  sei  dieses Buch dringend empfohlen.