Webinar über das System Prostitution

Prostitution wird entweder als „Dienstleistung“ oder “Arbeit“ oder als eine „gewerbsmäßige Duldung sexueller Handlungen am eigenen Körper“ wie es im Wiener Prostitutionsgesetz steht, definiert. Diese Beschreibungen, die immer nur die Frauen in den Mittelpunkt stellen, sind unzulänglich. Denn Prostitution ist ein äußerst komplexes System, das nicht nur aus Prostituierten besteht. Daran beteiligt sind vor allem Sexkäufer, Zuhälter, Bordell- und Laufhausbetreiber, Menschenhändler, die organisierte  Kriminalität und auch der Staat. Letzterer verdient nicht nur durch Steuern daran, er rechnet die „Schattenwirtschaft“, wozu auch die Prostitution gehört, ins Bruttoinlandsprodukt (BIP) mit ein, was ihn wirtschaftlich besser dastehen lässt, da das BIP die ökonomische Leistung einer Volkswirtschaft abbildet.

Und vor allem aber ist Prostitution d i e  Projektionsfläche männlicher Herrschaft schlechthin. Ein Aspekt, den die deutsche Soziologin Manuela Schon in unserem Webinar genauer beleuchten wird. Ein anderer Aspekt, nämlich das Treiben der organisierten Kriminalität im Rotlichtmilieu, wird uns der ehemalige Kriminalhauptkommissar Manfred Paulus, der ein Experte für Menschenhandel und Prostitution ist, darlegen.

WEBINAR über DAS SYSTEM PROSTITUTION mit

Manfred Paulus im Interview mit Susanne Riegler über die organisierte Kriminalität im Rotlichtmilieu. Manfred Paulus ist Erster Kriminalhauptkommissar a.D. und Autor des Buches „Menschenhandel und Sexsklaverei“ (Verlag Promedia)

Manuela Schon, spricht über „Die Prostitution als Spielfeld zur Reproduktion männlicher Herrschaft“. Manuela Schon ist Soziologin, politische Aktivistin und Autorin des Buches „Ausverkauft“ (Verlag Tredititon)

Anschließend gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen und zu diskutieren.

WANN:  21. APRIL  2021 von 18:30 – 19:45 per ZOOM

Um Anmeldung wird gebeten unter: initiative@stoppsexkauf.at der Zoom-Link wird nach Anmeldung zugesendet!