IRREFÜHRUNG

In der 16minütigen Dokumentation von Susanne Riegler geht es um den Begriff „Arbeit“ im System Prostitution. Darin kommen vier Frauen zu Wort die es geschafft haben, das sexistische und rassistische System Prostitution hinter sich zu lassen: Dana, Maya, Ilona und Sophie benennen was im Mainstream-Diskurs so gerne rhetorisch verschleiert wird – nämlich die physische und psychische Gewalt in der Prostitution und die daraus resultierenden gesundheitlichen Folgeschäden. Hört man die Berichte der Frauen über den rechtsfreien Raum Prostitution muss man sich unweigerlich fragen, wie überhaupt jemand auf die Idee kommen kann, dieses teils sehr abgründige Terrain als „Joboption“ und als „Dienstleistungssektor“ in Erwägung zu ziehen.

Der Film wurde ohne öffentliche Förderung produziert und von der Regisseurin selbst finanziert.

Wenn Sie Interesse an dem Film haben und ihn z.B. bei Diskussionen, Veranstaltungen, an Schulen oder Universitäten einsetzen wollen, senden wir Ihnen gerne den Download-Link zum Film für einen Solidarbeitrag von 15 Euro zu.

Der Film darf aus rechtlichen Gründen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Ihr Weg zum Film:

  1. Solidarbeitrag auf das unten angeführte Konto überweisen
  2. Schreiben Sie uns eine E-Mail, dass Sie gerade den Betrag einbezahlt haben an: initiative@stoppsexkauf.at
  3. Sobald wir Ihren Beitrag erhalten haben, senden wir Ihnen den Link zum Film

Kontodaten:
„Verein Feministischer Diskurs“ (Empfängerin)
Verwendungszweck: „Irreführung“

ERSTE Bank
BIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT37 2011 1824 5451 6400

MITMACHEN

Sie wollen bei uns mitmachen? Teil der Initiative STOPP SEXKAUF werden?
Dann nehmen Sie bitte unter initiative@stoppsexkauf.at  Kontakt mit uns auf.

DAS NORDISCHE MODELL
ZUR ONLINE PETITION

Teile diese Seite, wähle die Plattform!